Sex mit Cannabis

Besserer Sex mit Cannabis?

Cannabis wird nachgesagt, nicht nur high zu machen. Cannabis soll auch bei der sexuellen Aktivität steigernd wirken und den Sex aufpeppen. Aber stimmt das wirklich? Hat man mit Cannabis einen besseren Sex? Wir gehen dem Thema auf den Grund und geben euch Tipps, wie ihr euch einen schönen Abend mit den Stoff aus der Hanfpflanze macht!

Cannabis und Sex sind Tabuthemen

Sex und Cannabis, das sind zwei Themen, über die man in der Öffentlichkeit nicht so frei spricht. In Teilen der Gesellschaft sind diese beiden Themen sogar Tabuthemen, die aber gerade deshalb auch immer wieder in Verknüpfung miteinander gebracht werden. Auch in einigen Studien werden beide Themen manchmal in einem Zusammenhang behandelt, wobei dann oftmals eher der Schluss gezogen wird, dass Sex und Cannabis auf keinen Fall zusammenpassen. Vielmehr zeigen diese Studien häufig, dass es für Sex hinderlich ist, vorher Cannabis zu konsumieren. Dabei gibt es nicht wenige Cannabiskonsumenten, die eher das Gegenteil behaupten und davon überzeugt sind, dass ihr Sexleben durch Cannabis noch besser geworden ist. Aber welcher dieser beiden widersprüchlichen Aussagen ist denn nun eigentlich wahr? Oder gibt es nur bestimmte Situation, in denen der Cannabiskonsum das Sexualleben etwas auftreten kann?

Cannabis kann das Sexualleben auf viele Wiesen aufpeppen – auch beim Essen

Das Sexualleben besteht nicht nur aus Sex an sich. Es gehört schon ein bisschen mehr dazu, um die Zweisamkeit besonders schön auszuleben. Sogar das Essen spielt im Liebesleben eine große Rolle. Es heißt nicht umsonst, dass Liebe durch den Magen geht. Ein romantisches Abendessen kann beispielsweise schon richtig dafür sorgen, dass die Stimmung immer heißer wird. Und in dieses Abendessen kann man natürlich auch Cannabis einbauen. Cannabisbutter, ein Cannabis-Dip oder vielleicht etwas Süßes mit Cannabis zum Nachtisch und schon hat man Cannabis mit der Zweisamkeit verbunden. Wo das romantische Abendessen dann hinterher endet, bleibt natürlich offen. Aber es ist auf keinen Fall ausgeschlossen, dass es hinterher nicht zu einem aufregenden Sex mit Cannabis  kommt.

Zweisamkeit auf dem Sofa genießen

Es ist immer wieder schön, wenn man zu zweit einen Abend auf dem Sofa genießt, dabei schön kuschelt und Zärtlichkeiten austauscht. Auch das gehört natürlich zum Sexualleben dazu. Zu zweit kann man auf dem Sofa gemeinsam das Cannabis genießen und dabei mit dem Partner zusammen auch noch gleichzeitig Zweisamkeit bekommen. Insbesondere so manch eine indicalastige Cannabissorte fesselt einen dann ans Sofa und man kann den Pärchenabend so ganz gemütlich in den Armen des Partners verbringen.

Sex mit Cannabis: Die Natur ganz intensiv erleben

Ein gemütliches Picknick zu zweit im Wald, an einem See oder auf einer Wiese, das ist schon ein schönes romantisches Erlebnis für ein Pärchen. Die Natur und das Liebesleben auf diese Art und Weise zu erfahren, ist besonders. Besonders die Naturerfahrung kann man dabei natürlich noch etwas unterstützen, wenn man sich auch noch Cannabis gönnt. Diverse Cannabissorten lassen einen so high werden, dass Farben und Geräusche noch intensiver wahrgenommen werden. Gemeinsam mit dem Partner das zu erleben, ist eine ganz besondere Erfahrung, die auch das ganze Liebesleben richtig aufpeppen kann.

Cannabis mal ganz anders

Cannabis zum Rauchen oder Cannabis verarbeitet im Essen, ist er nicht unbedingt etwas ganz Besonderes. Man könnte auch sagen, Cannabis auf diese Art und Weise zu erleben ist schon ziemlich normal. Für das Liebesleben geht es aber noch ganz anders. So wird behauptet, dass das THC, also der berauschende Stoff im Cannabis, für einen ganz großen Orgasmus bei der Frau sorgt. Bis zu 15 Minuten soll dieser Orgasmus bei der Frau andauern, wenn das Cannabis mal auf eine ganz andere Art und Weise konsumiert wird, und zwar in Form von Gleitmittel. Nachgewiesen ist diese Wirkung von Gleitgel natürlich nicht und die Dauer des Orgasmus kann daher auch stark variieren. Aber für zwei Cannabisliebhaber ist ein Cannabisgleitmittel sicher eine sehr erotisierende Sache, die man beim Sex bestimmt auch gerne mitnimmt. Mal sehen, welche Auswirkungen die Stoffe im Gleitgel bei beiden Partnern hinterlassen. Einem fantastischen Sexerlebnis steht Cannabisgleitgel aber sicherlich nicht im Weg.

Cannabis kann für das Sexleben toll sein, muss es aber nicht

Wie man sieht, gibt es viele Arten, Cannabis im Sexualleben einzubauen. Der übliche Konsum des Rauchens ist dabei natürlich nicht die einzige Art und Weise, um im Sexualleben etwas Pepp zu verleihen. Zumal man in diesem Fall natürlich auch noch darauf achten muss, keine Cannabissorte zu rauchen, die stoned macht. Denn zumindest für den richtigen Sex ist das natürlich wirklich nicht förderlich. Für einen kuscheligen Abend auf dem Sofa hingegen können auch indicalastige Hanfpflanzen ganz schön sein. Wobei man auch bei sativalastigen Sorten nicht immer in das große Sexabenteuer rutscht. Denn je nachdem, wie die beiden Partner auf das Sativa-Cannabis reagieren, können sie sich eben auch geistig weit auseinanderentwickeln, sodass es dann natürlich auch keine wirkliche Zweisamkeit geben wird. Zudem sollte beim Rauchen auch darauf geachtet werden, dass eine Cannabissorte ist, die beiden Partnern auch wirklich gefällt. Auf den persönlichen Geschmack muss man also wirklich eingehen und zu viel bedeutet nicht zwangsläufig, dass es auch viel hilft. Insgesamt kann Cannabis aber das Sexleben sicherlich bereichern. Dass es aber alleine am Cannabis liegt, einen besseren Sex zu haben, stimmt wahrscheinlich eher wirklich nicht. Für guten Sex müssen schließlich die Gesamtumstände stimmen, die durch Cannabis allerdings wirklich verbessert werden können, wenn beide Partner Cannabisliebhaber sind.

Über Nancy

Nancy ist in den Philippinen geboren und spricht neben der Landesprache Tagalog, Englisch und Deutsch. Durch ihre vorherige Mitarbeit in Singlebörsen auf dem englischsprachigen Markt verfügt sie über Insider-Wissen, welches sie hier weitergeben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.