Single Jungle, der Name des Portals macht ja schon irgendwie neugierig. Jungle oder Dschungel das assoziiert man mit Abenteuer, mit Freiheit und Wildnis. Wer allerdings als suchender Single den Schritt in den Online Dschungel von Single Jungle wagt, der ist mit einem Fuß schon in der Falle. Zwar nicht in der Falle der Großwildjäger aber in der, der Betreiber des Portals. Denn umsonst ist hier wirklich nur die Registrierung.

Der erste Eindruck im Single Jungle

Betrachte ich mir ganz nüchtern die Startseite des Portals, dann hat diese nicht viel mit einer Singlecommunity gemein. Zumindest nicht so wie ich mir eine solche Community vorstelle. Durch das Dschungeldesign fällt Single Jungle irgendwie aus dem Rahmen der anderen bekannten Singlebörsen. Aber vielleicht ist das ja auch gerade die Erfolgsmasche des Portals. Dass es eben nicht den Anschein einer typischen Single- oder Flirtbörse hat.

Mit der Brille in den Single Jungle

Nun sei es drum, ich will mich ja nicht lange an Äußerlichkeiten aufhalten und mache mich hier gleich mal ans Eingemachte und werfe einen Blick auf die „FAQ“. Die Fragen sind hier schön leserlich in grün aufgelistet. Es sind ganze 22 Fragen. Lange braucht es also nicht, bis ich mich hier durchgearbeitet habe. Aber schon beim Aufklappen der ersten Antwort bin ich froh, dass meine Brille mir Gesellschaft leistet. Denn wenn die Rede von Kleingedrucktem ist, dann ist es hier tatsächlich klein gedruckt. Die Schriftgröße ist dermaßen winzig, dass ich unter normalen Umständen wahrscheinlich gar nicht weiter lesen würde, weil mir das alles viel zu mühsam wäre.

Der Single Jungle taucht regelmässig in den Online-Listen, der 50 miesesten Abzockfallen im Internet auf!

Umsonst ist nur der Tod und der kostet das Leben …

Fatal, denn unter Nummer 8 findet der aufmerksame Leser doch tatsächlich etwas von Kosten. Aber laut Text sind die ja laut Single Jungle gar nicht so schlimm, weil es ja nirgendwo irgendwas umsonst gibt (ja ne … ist klar). Aber so richtig mit der Sprache rauskommen, was wie viel kostet will man bei der Antwort nicht. Alleine dies schürt schon mein Misstrauen. Die Neugierde hat mich gepackt und ich schwinge meine Machete (oder doch eher meine Tastatur) um Licht in dieses äußerst mysteriöse Geschäftsgebaren zu bringen.

Im Single Jungle geben sich die Liebesschauspieler die Liane in die Hand

Kaum hat Frau oder Mann sich via Registration Zutritt in den Single Jungle verschafft, kommen auch schon die ersten Zuschriften. Aufregung macht sich breit und wenn wir ehrlich sind, dann fühlt man sich in diesem Moment doch irgendwie ein bisschen geschmeichelt, dass man plötzlich für andere Menschen interessant ist. Doch warum ist man eigentlich interessant, wo das Profil noch gar nicht ausgefüllt und auch noch kein Bild hochgeladen ist? Ein Schelm, wer Böses denkt!?

Der Single Jungle reiht sich perfekt in die Reihe der miesesten Singlebörsen im Internet ein. Anyflirt, Flirtheute und auch der Single Jungle – Finger weg von diesen Plattformen!

Single Jungle Test

Single Jungle? Da kratzen wir uns am Kopf…

Gutgläubig sollte man hier auf gar keinen Fall sein, denn hierbei handelt es sich um Zuschriften von Animateuren, die im Auftrag des Betreibers handeln. Warum der ganze Aufwand? Damit Geld in die Kasse kommt. Denn nur wenn ich oder ein anderer normaler Nutzer Nachrichten schreiben, fließt Geld. Im Single Jungle handelt es sich dabei, passenderweise um Jungle Dollar. Wer nun denkt es handelt sich hier ausschließlich um eine Spielwährung, die durch irgendwelche Aktivitäten auf dem Portal erwirtschaftet werden können, der geht fehl.

Da der Betreiber der “Singlebörse” diese Abzocke dem User im Kleingedrucktem mitteilt, kann diesem auch kein Betrugsversuch vorgeworfen werden. Das einzige was wir tun können, um dagegen anzugehen, ist es andere User vor dem Abzock-Jungle zu warnen!

Als User muss man hier echtes Geld investieren, welches dann in Jungle Dollar umgetauscht wird. 500 Euro entsprechen hier ungefähr 3500 Jungle Dollar (85 Jungle Dollar kosten 14,99 Euro). Das hört sich jetzt unheimlich viel und vielleicht utopisch an, doch das Gefährliche an der Sache ist, das viele Menschen irgendwann den Überblick verlieren und immer weiter bezahlen. Zudem werden für eine Nachricht 5 Jungle Dollar verlangt. Und das Schlimmste daran ist, sie bezahlen für Schauspieler, die Ihnen Gefühle vorgaukeln nur damit der Betreiber von Single Jungle weiter kräftig abkassieren kann. Und zwar auf Kosten und auf die Gefühle der normalen User die auf einer solchen Plattform vielleicht den Partner fürs Leben finden möchten.

Zwar kann der eine oder andere Jungledollar erspielt werden – das ist aber mehr Schein als Sein und funktioniert nicht wirklich gut.

Single Jungle selbst schreibt es in den AGB`s: Wir betreiben Fake-Profile!

Bei single-jungle.net handelt es sich um einen moderierten Dienst. Die Moderation dient dazu, die Aktivitäten über das Portal und damit die Umsätze des Betreibers zu erhöhen. Dazu legen Moderatoren, die vom Betreiber beschäftigt werden, eine Vielzahl von Profilen fiktiver Personen an und geben sich als diese fiktive Person aus. Daher verbergen sich nicht hinter allen Profilen reale Personen. Es ist davon auszugehen, dass es sich bei sämtlichen weiblichen Profilen um fiktive Profile handelt, die von Moderatoren betrieben werden. (Quelle: Single Jungle/AGB)

Und genau an diesem Punkt liegt auch die wahre Abzocke. Denn der User kann nicht ersehen ob seine Kontakte echt sind oder aber vom Portal engagiert wurden, um die Umsätze in die Höhe zu katapultieren. Wie wäre es damit, die Animateure als solche zu Kennzeichnen, damit der User weiß, dass er gerade mit dem netten Opa Bernd aus Flensburg plaudert und nicht mit der „kleinen, schüchternen Claudia aus Bochum“ wie es im Fake-Profil steht?

In diesem Fall sagen wir „Finger weg vom Dschungelabenteuer“ denn dieses Abenteuer könnte Sie teuer zu stehen kommen!

Wenn Sie eine Singlebörse suchen, die ehrlich , fair, seriös und sogar kostenlos zu nutzen ist, dann probieren Sie die Singlebörse Bildkontakte.de!

 

Single Jungle – machen wir uns zum Affen?
5 (100%) 1 vote