Keine lablue App - das ist schade!

lablue – gratis, kein App aber responsiv

Die Singlebörse lablue sorgt als Erstes für einen Schreckmoment. Das Design der Webseite sieht eher so aus, als wenn es aus den 90er Jahren stammt und eine App ist weit und breit nicht zu sehen. Doch ist diese Datingplattform dennoch einen zweiten Blick mehr als wert – die lablue-Community lädt die Singles zum kennenlernen und mitmachen ein,

Lablue – ein zeitloser Klassiker unter den Singlebörsen?

Sie denken Singlebörsen wollen alle eigentlich nur Ihr Bestes – nämlich Ihr Geld? Dann mag das vielleicht bei so manchen Anbietern durchaus zutreffen, jedoch nicht bei lablue. Mit Fug und Recht darf man das Portal als Außenseiter unter den Singlebörsen bezeichnen. Nicht etwa weil der Anbieter durch ein schlechtes Angebot von sich reden macht, sondern weil lablue eines der wenigen Portale ist, die wirklich komplett kostenlos genutzt werden können, und zwar ohne dass dies mit Einschränkungen für den Nutzer verbunden ist.

Wenn Sie sich bisher immer vor der Partnersuche im Internet gescheut haben aus Angst vor der viel beschworenen „Abofalle“ oder aber weil Sie in die Partnersuche kein Geld investieren möchten beziehungsweise können, dann stellt lablue eine Alternative dar.

La blue finanziert sich durch Werbeeinblendungen. Trotzdem gibt es eine Premium Mitgliedschaft für kleine 5.- € im Monat die einiges an Mehrleistungen wie einen größeren Speicherplatz für Mails oder das letzte Login der Mitglieder anzeigt. Übrigens verlängert diese Mitgliedschaft im „lablue Club“ sich nicht automatisch. Viel bessere Konditionen wird der Single wohl kaum in einer anderen Partnerbörse vorfinden.

lablue ist mehr als nur eine reine Singlebörse

lablue appDie Plattform besteht bereits seit 2002 und wird seitdem immer mal wieder im gleichen Atemzug mit den ganz großen Plattformen der Dating Branche genannt. Die Vergleiche und Testergebnisse die lablue vorlegen kann sprechen für sich.

• Im Jahr 2012 konnte sich der Anbieter als einzige kostenlose Singlebörse eine Spitzenposition im Qualitätsvergleich der Zeitschrift PC News sichern.

• Das lablue hohe Qualitätsanfoderungen erfüllt, das bestätigt auch Stiftung Warentest.

• Aber nicht nur die Tests sprechen für sic, sondern die User der Plattform selbst. Denn trotz altem Design und ohne Lablue App hält sich diese Singlebörse tapfer auf dem Markt.

Als Nutzer finden Sie hier aber nicht nur suchende Singles, sondern auch Menschen, die einfach nur auf der Suche nach neuen Freundschaften oder Mailbekanntschaften sind. So handelt es sich bei lablue eben nicht nur um eine reine kostenlose Singlebörse, sondern um eine bunte Community.

Mitglieder und Erfolgsaussichten

Vielleicht haben Sie selbst schon einmal das eine oder andere kostenlose Angebot von Single- oder Datingbörsen wahrgenommen. Nicht selten sind viele Nutzer aufgrund der geringen Mitgliederzahlen enttäuscht. Als kostenlose Singlebörse ist lablue mit einer Mitgliederzahl von einer halben Million User sehr gut aufgestellt.

Bei lablue finden Sie vor allem Singles ab 30. Überraschend ist das, das Portal insbesondere bei Frauen sehr gut ankommt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass mit einem Männeranteil von rund 53 %, das Geschlechterverhältnis fast ausgeglichen ist. Wer hier keinen Partner findet, der ist selbst schuld … 😉

Da lablue ein kostenloses Portal ist, liegt die Annahme nah das sich dies auf das Niveau die Mitglieder auswirkt. Dem ist aber nicht so. Denn im Vergleich zu anderen kostenlosen Anbietern waren wir hier von dem zum Teil erstaunlich hohen Niveau der User sehr überrascht. Dies mag sicher auch daran liegen, dass bei lablue alle Profile manuell geprüft werden. Dabei beschränkt man sich hier nicht nur auf das Prüfen der Profilbilder, sondern hier wird auch Wert auf den Freitext im Profil gelegt. Ein löbliches Vorgehen, welches bei kostenlosen Singlebörsen nicht selbstverständlich ist.

Bitte auf den Profiltext bei lablue besonders achtgeben. Denn ist dieser nicht „lablue-Konform“ wird das eigene Profil nicht freigeschaltet oder nach kurzer Zeit von lablue einfach gelöscht!

Bei den Erfolgsaussichten sollte der User unterscheiden – was suche ich eigentlich hier? Das Niveau ist zum Teil, besonders bei uns Damen sehr hoch. So werden wir kaum auf die üblichen „Hallo Baby“- Mails und „Wie wäre es mit uns, Puppe“-Chatnachrichten antworten. Lablue ist vor allem eine Community. Hier sollte sich der User höflich einfügen, bevor es dann zur Sache geht. Denn ansonsten wird die lablue Community ihn oder sie schnell an die Seite schubsen.

Einige Tipps, wie ich mich in der Community verhalte

  • lablue responsiveDas eigene Profil ausfüllen und einen humorvollen, geistreichen und vor allem ansprechenden Profiltext ohne Rechtschreibfehler schreiben.
  • Mindestens ein ansehnliches Foto von mir selbst hochladen.
  • Die Profile der anderen Mitglieder erst vollständig lesen, bevor diese angeschrieben oder „angechattet“ werden. Was sucht der User? Suche ich das auch?
  • Und immer wieder – höflich bleiben. Denn in der Community kennen sich die User untereinander. Wer da bei einem User „unten durch“, dem kann es schnell passieren, dass er/sie überall „unten durch“ ist.

Anmeldung und Benutzerfreundlichkeit

Die Anmeldung ist schnell und unkompliziert. Es sind nur einige wenige Angaben sowie ein Profiltext notwendig. Im Anschluss noch die eigene E-Mail-Adresse bestätigen und warten das anschließend, das eigene Profil vom Support freigeschaltet wird. Dies passiert, nach unserer Erfahrung auch zeitnah.

Das Design von der Webseite ist nicht mit der Zeit gegangen und wirkt wie aus den Anfangszeiten des Internets. Dementsprechend gibt es natürlich auch keine lablue App für das mobile Flirten, was sehr schade ist. Aber die lablue Webseite verfügt über ein sogenanntes „responsives“ Design. Das heißt, die Webseite passt sich dem mobilen Endgerät automatisch an – so wie die Homepage vom Singlebörsen-Insider. Derart sieht der User auf dem Tablet-PC und/oder dem Smartphone dasselbe Design wie auf dem Desktop-Computer.

Bisher wussten wir nur positives über das Portal zu berichten. Abstriche müssen wir leider bei der Benutzerfreundlichkeit machen. Das Design der Seite wirkt wenig einladend und man gewinnt schnell den Eindruck, dass es seit der Gründung des Portals im Jahr 2002, nicht mehr überarbeitet wurde. Trotz das der Funktionsumfang bei lablue recht überschaubar ist, so ist die Navigation für neue Nutzer erst einmal unübersichtlich und gewöhnungsbedürftig. Eine Teilschuld daran tragen sicherlich auch die Werbeeinblendungen, durch die das Portal finanziert wird.

Die Werbeeinblendungen in der Singlebörse halten sich durchaus in einem überschaubaren Rahmen. Dafür bekommt der User aber auch einiges gratis geboten bei lablue.

Folgende Merkmale zeichnen lablue aus:

  1. Für ein Gratisangebot kann sich der Funktionsumfang sehen lassen
  2. Schnelle Anmeldung, nur 2 Schritte sind notwendig
  3. Profile werden von Hand geprüft
  4. Kommunikation erfolgt via Chat oder Mail

Lablue auf einem Blick

labluelablue_logo
MitgliederRund 500.000 in Deutschland
Frauen- und Männeranteil Circa 35% weibliche Mitglieder und 65% männliche Mitglieder
Ist lablue kostenlos Nutzbar?button_ja
Zusätzliche Funktionen kostenpflichtig buchenGegen einen geringen Betrag (10 Tage 1,99€/
1 Monat 5,00€/12 Monate 24,00 €) sind Zusatzleistungen (Werbung ausblenden, Bewertungen einsehen etc.) möglich.
Anzahl von Fake-Profilen und/oder KarteileichenMittel bis hoch
Gibt es eine App?Lablue bietet keine App an. Die Webseite ist responsiv. Sie passt sich dem mobilen Endgerät an.
Laufzeit des Abo/KündigungDie kostenpflichtige Mitgliedschaft endet automatisch.
Anschrift des Betreiberslablue
Leitzstraße 45
D-70469 Stuttgart
Bei lablue anmeldenJetzt zu lablue!

Unsere lablue Erfahrung in Zitaten

Zu lablue fallen uns gleich zwei Zitate ein. Zum Ersten

Man kann aus einem Esel kein Rennpferd machen.

Das Design der Webseite ist veraltet und Bedarf einiges an Verbesserungen. Doch nun gut – da sich die Altersklasse von 30+ auf lablue aufhält, sind viele mit dem schlichten Design von Webseiten aufgewachsen. Alle wichtigen Funktionen sind aber vorhanden und Fake Profile gibt es wenige (es sind aber welche vorhanden – was eine gratis Singlebörse mit sich bringt). Da sortiert das Skript und/oder der Support gut aus. Aber Vorsicht: Im Internet reden User davon, dass es Mitglieder auf der Plattform gibt, die wohl mehr als nur einen Account nutzen.

Das zweite Zitat, welches uns zu lablue einfällt, ist dann nämlich auch das, was den Kritikpunkten die Luft aus den Segeln nimmt.

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Lablue ist vollumfänglich kostenlos nutzbar und selbst, wer die Zusatzfunktionen wie ein größeres Archiv für die Mails dazu bucht, wird mit 5.- € für einen Monat oder 2.- € bei einer Premium Mitgliedschaft für 12 Monate finanziell nicht überfordert. Dazu: diese Club Mitgliedschaft verlängert sich nicht automatisch. Eine lablue Abzocke gibt es von daher sicherlich nicht.

Ein männlicher lablue User: „Wirklich liebeshungrige Frauen gibt es hier leider wenig. Die meisten wollen leider eher eine richtige Beziehung.“
Eine weibliche lablue Userin: „Nach den ersten drei Nachrichten sind viele der Männer auf lablue gleich bei ihrem Lieblingsthema – dem Sex.“

Lablue ist ein „Klassiker“ unter den gratis Singlebörsen und es hat durchaus einen Grund, warum lablue bis heute über einen nicht gerade kleinen Mitgliederpool verfügt. Von uns ist lablue trotz des altertümlichen Designs aber aufgrund der vollkommen kostenlosen Nutzung durchaus eine Empfehlung. Wie wir auch bei den vorangegangenen Aussagen der User sehen, gehen bei lablue wohl ab und an die Meinungen auseinander, was dort gesucht wird. Wir könnten hier mit einem Filmzitat kommen, was da ein wenig helfen würde.

Ihr werdet ein bisschen schmutziger und sie ein bisschen sauberer und dann passt das schon (Sylvester Stallone in Demolition Man/1993)

Lablue hat den Demolition Man nicht nötig, auch wenn das Design ein wenig an die Vergangenheit des Internets erinnert. Von uns gibt es ein Sehr Gut für diese tolle Community, bei der auch das Chatten mit anderen einfach nur aus Lust am Tratsch Spass macht!

Häufige Fragen zu lablue

Wie kann ich meine Mitgliedschaft bei lablue kündigen?

Die Mitgliedschaft bei lablue lässt sich ganz einfach online kündigen. Dazu ist es lediglich notwendig im eigenem Account auf „Meine Daten“ zu klicken. Hier findet sich der Menüpunkt „Mitgliedschaft beenden“.

Gibt es eine lablue mobile App?

Nein. Eine lablue App gibt es nicht. Dies ist aber auch nicht notwendig, da die Webseite von lablue „responsive“ ist. Dies bedeutet, dass die Webseite sich dem Smartphone oder Tablet-PC automatisch anpasst!

Ist lablue wirklich kostenlos?

lablue kann fast gänzlich kostenlos genutzt werden. Wer alle Funktionen uneingeschränkt nutzen möchte, der sollte auf die preiswerte 12 Monate Mitgliedschaft zurückgreifen.

Gibt es viele Fake Profile bei lablue?

lablue lässt sich kostenlos nutzen. Dies reizt manche Menschen dazu, mehr als einen Account anzulegen. Besser ist es sich auf wirklich aktive Mitglieder zu konzentrieren. Fake Profile können gemeldet werden.

Warum wird mein lablue Profil abgelehnt?

Die Moderatoren von lablue legen großen Wert auf ein aussagekräftiges Profil. Hier sollte sich also jeder etwas Mühe geben! Die Belohnung: gute Chancen einen Partner in dieser zeitlosen Singlebörse kennenzulernen!

Weitere attraktive Alternativen zu lablue!

good Bildkontakte Logo TESTSIEGER ANMELDEN
good Friendscout24_logo  TOP-EMPFEHLUNG  ANMELDEN
good eDarling_logo  TOP-EMPFEHLUNG ANMELDEN
good neu.de_logo  SEHR GUT  ANMELDEN
good DatingCafe_logo  SEHR GUT  ANMELDEN
good partnersuche.de_logo SEHR GUT ANMELDEN
good Single_logo TOP-EMPFEHLUNG ANMELDEN
Die Singlebörse lablue sorgt als Erstes für einen Schreckmoment. Das Design der Webseite sieht eher so aus, als wenn es aus den 90er Jahren stammt und eine App ist weit und breit nicht zu sehen. Doch ist diese Datingplattform dennoch einen zweiten Blick mehr als wert - die lablue-Community lädt…

Übersicht: Lablue im Test

Qualität
Chance auf Erfolg
Seriosität
Preis/Leistung

Lablue mag zwar aussehen, als wenn es in die Jahre gekommen ist. Aber diese Singlebörse ist komplett gratis nutzbar und bietet dazu einiges an Funktionen, die woanders teuer bezahlt werden müssen. Eine echte Alternative für Sparfüchse!

Jetzt bei lablue mitmachen!

Über Nancy

Nancy ist in den Philippinen geboren und spricht neben der Landesprache Tagalog, Englisch und Deutsch. Durch ihre vorherige Mitarbeit in Singlebörsen auf dem englischsprachigen Markt verfügt sie über Insider-Wissen, welches sie hier weitergeben möchte.

2 Kommentare

  1. sabrina himmel

    Hallo war jetzt schon mehrfach bei lablue mit unterschiedlichen profilen angemeldet und immer wieder stosse ich auf eine unglaubliche nivaulose anmache bin verheiratet und das steht auch so drin und suche freundschaftliche kontakte auch real ,werde aber trotzdem im chat nach kurzer zeit nach meinen sexuellen vorlieben gefragt eine normal unterhaltung ist fast nicht möglich .anschreiben meist nur in knappen worten …Hallo? was suchst du hier trotz ausführlichem profil es geht meist um virtuelles aufgeilen.. sätze wie weiss dein mann das du hier bist, liest er mit ,ist dein mann zuhause, habt ihr noch sex usw.halte das nicht länger als 14 tage aus hier angemeldet zu sein..leider das sind meine erfahrungen gruss sabrina

  2. Nun, wenn es für „oben“ ein Datingportal wie Elite-Partner gibt, darf man Lablue als Portal für „unten“ seine Existenzberechtigung nicht absprechen. Zumal es kostenlos, und damit für diese Zielgruppe besonders attraktiv ist. Zugegeben, selten findet Mann/oder Frau dort auch mal ein verirrte Spitzenexemplar. Deutlich zu erkennen an der korrekten Rechtschreibung im Profiltext sowie an den dort unüblichen höflichen Umgangsformen. Dazu bestehen die Kontaktaufnahmen meist aus ganzen Sätzen mit mehr als vier Worten, einer Gruß- wie aus einer Verabschiedungsfloskel. Leider sind diese Profile nach zwei Wochen wieder weg, länger hält es ein wacher Geist dort nicht aus. Es sei denn, er (oder sie) befindet sich in sexuellem Notstand. Aber dann ist kaum jemand zurechnungs- und urteilsfähig. Man kann bei Lablue auch langjährige Freundschaften schliessen. Einige der Profilbesitzer sind von Anfang an dabei. Dazu ist dort ein wahrer Jungbrunnen: die Fotos werden als noch immer aktuell angepriesen. Wessen Profil die Anmeldeprozedur und den ersten Tag überlebt, der kann sich ja selbst mal ein Bild machen, Frei nach dem Motto: love it or leave it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.