Secret.de – die Erfahrung

Secret.de – die Erfahrungen anderer Leute

Es geschah ohne Vorsatz…

„Denn normalerweise muss ich mich nicht im Internet nach einer Frau umsehen. Weil ich aber gerade Zeit hatte, habe ich mich bei Secret.de angemeldet.“ Na ja, also ist derjenige, welcher eine solche Aussage trifft ganz zufällig auf der Webseite eines Anbieters gelangt, welcher bekannt dafür ist Seitensprünge und One-Night-Stands zu vermitteln (Google spuckte Secret.de aus als nach „romantisches Rezept für Abendessen mit der Ehefrau gesucht wurde … 😉 ). So ganz ohne Vorsatz, nicht wie andere User auf Secret.de haben wir uns dort vor einigen Wochen angemeldet. Denn wir wollten sehen, was das Portal, welches ein Tochterunternehmen von Friendscout24 und damit auch von der Telekom, zu bieten hat, beim Thema Abenteuer im Schlafzimmer.

Secret.de im Test: leider nur wenig Frauen aktiv

Sie sind auf der Suche nach einem Casual Date, prickelnder Erotik oder einer langfristigen knisternder Affäre? Sie haben schon einige Erotikportale ausprobiert aber nirgendwo mochte der Funke so richtig überspringen? Sie suchen ein Portal wo die plumpe 08/15 Anmache nicht unbedingt n der Tagesordnung ist? Dann sollten Sie sich auf Secret.de reinklicken.

Wir müssen uns nichts vormachen, denn auch auf diesem Erotikportal regiert die Lust an der Lust, doch das Portal hebt sich nach unseren Erfahrungen angenehm von der breiten Masse ab. Das Secret.de anders ist als so manches Erotikportal das mag allein schon daran liegen das die Plattform verstärkt auf sich aufmerksam macht. Nicht nur im Netz ist Werbung des Portals zu sehen, sondern auch in Frauenzeitschriften und im Fernsehen macht Secret.de auf sich aufmerksam. Hinter der erotischen Aufmachung steckt übrigens ein ziemlich bekannter Anbieter, nämlich FriendScout24.

Der virtuelle Maskenball kommt an

Immerhin kann das Portal 650.000 Registrierungen seit dem Start im Januar 2011 verzeichnen. Verantwortlich hierfür ist mit Sicherheit nicht zuletzt die besondere Aufmachung des Portals. Vom Design wird Secret.de zum großen Teil Frauen aber auch Männer die Wert auf Ästhetik legen ansprechen. Optisch kommt das Portal geheimnisvoll und edel daher. Dieser Charakter wird noch durch die Masken verstärkt, die jedes Profilbild trägt. Diese Funktion, ein echtes Alleinstellungsmerkmal, welches es so auf dem Markt der virtuellen Erotikkontakte noch nirgendwo sonst gibt.

Secret.de Erfahrung und Test

Doch nicht nur hinsichtlich Design konnte Secret.de uns überzeugen auch hinsichtlich der Funktionen gibt es hier nichts zu meckern. Einziger Kritikpunkt wäre hier, dass eine Chatfunktion das Ganze noch etwas perfektionieren würde. Allerdings kommt man auch ganz gut ohne den obligatorischen Chat klar, schließlich gibt es ja das interne Nachrichtensystem über, das man sich austauschen kann.

Folgende Funktionen lassen sich auf Secret.de nutzen:

  • Die Suche, diese lässt sich auch durch die Einstellung diverser Suchparameter verfeinern.
  • Nachrichtentool
  • Erstellung eines persönlichen Profils mit einem Hauptbild das mittels Maske verschleiert werden kann. Zur Auswahl stehen 6 Maskentypen. Außerdem besteht noch die Möglichkeit eine geheime Fotogalerie zu erstellen.
  • Specials Secret.de bietet einige Extrafunktionen an, die man allerdings bezahlen muss. Diese kosten in der Regel 29 Credits und werden dann für 14 Tage freigeschaltet.
  • Wer sucht mich? Unter diesem Punkt bekommen Sie angezeigt wer nach Ihnen sucht. Eine Funktion die meist nicht sehr viele neue Erkenntnisse bringt. Wer sucht mich? Ist eine Special Funktion.
  • Favoriten unter diesem Punkt erhalten Sie einen Überblick darüber wer Sie als Favorit gespeichert hat. Durchaus interessant, für all jene die gezielt Personen anschreiben möchten. Bei dem Punkt „Favoriten handelt es sich ebenfalls um eine Special Funktion.
  • Goldstatus, auch dies ist eine Special Funktion bei der das Profil ein wenig hervorgehoben wird.
  • Fotosuche, ebenfalls eine Special Funktion die bei der Suche nur die Profile anzeigt die auch über ein Profilfoto verfügen

Secret.de auf einem Blick

Secret.deSecret.de_logo
MitgliederFast 700.000 registrierte Accounts.
Frauen- und Männeranteil 68% Männer und 32% Frauen.
Ist Secret.de kostenlos Nutzbar?button_nein

Die Kosten einer Mail (!) belaufen sich je nach Coin-Paket auf rund 1 bis 2€.
Zusätzliche Funktionen kostenpflichtig buchenbutton_ja
Anzahl von Fake-Profilen und/oder KarteileichenKaum bis keine, da hier jedermann und jedefrau zahlen müssen.
Gibt es eine App?button_ja

Aber es geht auch ohne, da sich die Webseite dem Mobilgerät anpasst.
Laufzeit des Abo/KündigungHier muss nichts gekündigt werden...
Anschrift des BetreibersFriendScout24 GmbH
Dingolfinger Str. 1-15
D-81673 München
kundenservice@secret.de
Secret.de austestenJetzt zu Secret.de

Geheimnisvoll – ja! Kosten verschleiern – nein!

Wie bei den meisten Portalen ist auf Secret.de auch nicht alles kostenlos. Doch hier sind die Gebühren transparent gestaltet und es wird auch kein Abo abgeschlossen, da hier alles mittels Credits bezahlt wird. Bei Credits handelt es sich um die portalinterne Währung. Credits können nicht nur erworben werden, sondern Sie können sich diese zusätzlich durch diverse Aktivitäten verdienen.

Flirten ohne Abo über ein Credit-System – wir hatten das schon einige Male bei uns in unterschiedlichen Tests. Der eine oder andere wird ein solches System vorziehen, da tatsächlich nur die reinen Kosten der Nutzung bezahlt werden. Mit Secret.de haben wir nun auch eine Partnerbörse im Test, wo das Credits-System fair ist und es keine Abzocke durch Animateure gibt, die den User dazu drängen mehr Nachrichten zu verschicken bzw. mehr Credits zu kaufen.

Die Secret.de Credits-Pakete

CreditsKosten
350 Credits19€
750 Credits59€
1.500 Credits99€
4.000 Credits 199€

Das persönliche Profil bei Secret.de

Soll natürlich trotz Maske wichtige Aspekte über die Persönlichkeit verraten, die sich dahinter verbirgt. Da es sich hier um ein Erotikportal handelt, ist natürlich die „Erotik“ von besonderem Interesse. Wenn Sie ein Profil auf Secret.de erstellen, dann müssen Sie sich beispielsweise für einen Erotiktyp entschieden. Zur Auswahl stehen vier unterschiedliche Typen:

  1. Individuell
  2. Ungezügelt
  3. Romantisch
  4. Experimentierfreudig

Secret.de im Test

Allerdings können die Vorgaben durch spezifische Angaben noch verfeinert werden, sodass die Charakterisierung ihren Pauschalcharakter verliert.

Details die uns auf Secret.de besonders aufgefallen sind

Positiv/NegativBegründung
button_jaNiveauvolles und außergewöhnliches Design
button_jaGeringe Anzahl an Fakes
button_jaTreffende Vermittlungsvorschläge
button_jaOhne Abo - jeder kann selbst entscheiden wie viel der Spaß kostet.
button_neinRelativ wenig Frauen
button_neinWer viel flirtet, kann dabei arm werden...

Wichtige Fragen zu Secret.de im Überblick

Gibt es eine Secret.de App?

Es gibt nicht nur eine App für Android und iPhone. Auch ist die Webseite mobil nutzbar!

Gibt es viele Fake-Profile auf Secret.de?

Ganz ohne Fake-Profile ist wohl kein Portal. Doch bei Secret ist durch das Coin-System dafür gesorgt, dass sich die Fakes und Scammer eher auf anderen Portalen herumtreiben.

Wie hoch sind die Kosten für Frauen?

Auch die Frauen werden bei Secret zur Kasse gebeten – wenn auch nicht ganz so wie die Männer. Vorteil siehe oben – wenig bis gar keine Fake Profile. Frauen zahlen pro Nachricht 9 Kredits, Männer zahlen 29 Credits.

Besser und (fast) gratis Poppen.de. Ein Klassiker im Internet ist ebenso die Plattform First Affair!

Es geschah ohne Vorsatz... „Denn normalerweise muss ich mich nicht im Internet nach einer Frau umsehen. Weil ich aber gerade Zeit hatte, habe ich mich bei Secret.de angemeldet.“ Na ja, also ist derjenige, welcher eine solche Aussage trifft ganz zufällig auf der Webseite eines Anbieters gelangt, welcher bekannt dafür ist…

Übersicht: Secret.de im Test

Qualität
Chance auf Erfolg für Männer
Chance auf Erfolg für Frauen
Seriosität
Preis/Leistung

Secret.de von Friendscout24 gehört zu den seriösen Partnerbörsen für echte Sexkontakte im Internet. Das Credit-System mag zwar nicht jedermanns Sache sein und kann die Kosten ggf. schnell in die Höhe treiben. Einen Secret.de Betrug gibt es aber nicht. Viele aktive Frauen sind nicht wirklich am Start.

Secret.de austesten!

Über Nancy

Nancy ist in den Philippinen geboren und spricht neben der Landesprache Tagalog, Englisch und Deutsch. Durch ihre vorherige Mitarbeit in Singlebörsen auf dem englischsprachigen Markt verfügt sie über Insider-Wissen, welches sie hier weitergeben möchte.

5 Kommentare

  1. vorgenannte Erfahrungen kann ich jetzt nicht direkt bestätigen. wurde auch schon angeschrieben mit dem Versuch mich auf andere Seiten zu locken. Bevor man groß zum melden kommt waren diese Frauen auch schon gesperrt und eventuelle coins die man investiert hat zur Kontaktaufnahme auch schon wieder erstattet. Bei secret ist man da wirklich schnell und bemüht die scharzen Schafe zu finden und zu löschen. Hatte innerhalb einer woche auch schon meine erstes Treffen in meiner Heimatstadt….war aber nicht ganz nach meinem Geschmack die Dame und es blieb bei einem einmaligen treffen (mit Sex). Um zu vermeiden inaktive Frauen anzuschrieben gibt es die Möglichkeit seine Suche nach dem letzten Login sortieren zu lassen…das ist eine zuverlässige Sache denn man sieht auch die ständige Bewegung die da statt findet. Von allen Portalen bisher für mich das dem ich am meisten vertraue.

  2. Also das mit den Fakes habe ich befürchte ich leider schon ein Tag nach meinem Punktekauf bei Secret erfahren.

    Ich schieb eine Dame auf Secret mit der bitte mir Ihr Mail durchzugeben und Sie antwortete:

    Hallo, Ich warte auf dich, nadilina18 at gmail.com, ok?

    Ein Tag später schrieb ich eine complett anderen Dame in eine anderen Satdt mit der gleichen bitte und Sie antwortete:

    Hallo, Ich warte auf dich, nadilina18 at gmail.com, ok?

    Danach Funkstille bei beiden.

    Wer schreibt die Mails ? wer steht hinter den Computern? ?? ich vermute stark, das sind IKM Schreiber die sich als Girlis ausgeben, die schlecht bezahlt nicht mal aufpassen was Sie schreiben.

    Ich bin gerade angefangen mit der Seite SECRET, aber habe schon den Eindruck das es KEINE ODER KAUM FRAUEN GIBT trotz der viellen Fotos, um die Masse von geilen Männern bei Laune zu halten.
    Hinter den Komputern sitzen möglicherweise Rupsende, Stinkende, Bärtige dicke Männer im Auftrag der Firma, die mit Puppenfotos aus dem Internet Rollenspiele mit Blind- Hormonisierten Männern treiben.
    Ich zähle mich dazu.

    Wir fallen auf so was rein !! ; Scheisse mit den Hormonen die uns Männern die Neuronen anulieren !!! aber seid getrost, die Hormone haben schon in der Geschichte Kriege verursacht.

    • Hallo Fred,

      vielen Dank für Ihren Kommentar. Das bei Secret.de sehr wenige Frauen unterwegs sind haben wir in unseren Test ebenfalls festgestellt.

      Zu Ihrem „Verdacht“ – in den Secret.de AGB steht geschrieben: „Dritte, die Dienstleistungen auf der Website von Secret anbieten, werden als „ICP“ (Internet Content Provider) bezeichnet. Die von einem ICP erbrachten Dienstleistungen können zusätzlichen Bedingungen unterworfen und für den Nutzer kostenpflichtig sein.“ (Quelle: AGB Secret.de). Diese etwas schwammige Formulierung, kann natürlich vieles bedeuten – schließt aber mit ein. dass auf der Plattform womöglich ein oder mehrere Drittanbieter zugegen sind, die dort ihrer Beschäftigung nachgehen … 😉

      Wir empfehlen für erotische Kontakte und Casual Dating an erster Stelle immer den Joyclub. Gut besucht, Community-Feeling, reger Austausch mit Foren und preislich sehr fair – einfach einmal anschauen. Und dann gerne auch von der Plattform Ihre Erfahrungen hier bei uns berichten.

      Liebe Grüsse

      Nancy

  3. Auch ich muß leider bestätigen, dass trotz ich über ein Jahr lang an dieser Seite angemeldet war, es trotz eingehender Bemühungen, egal, wie auch immer sie gestrickt waren, unbeantwortet blieben. Es kam nicht mal zu einem meinungslosen „Hi“. Mitunter hat es mir sogar den Eindruck gemacht, als wären alle Frauen auf dieser Seite ausgestorben. Da ich im Spielen etwas Glück hatte und die seiteninterne Währung etwas ansammeln konnte, waren mir auch gewisse Premiumtests nicht versagt und auch hier ist anzumerken, dass sie keinesfalls zum Vorteil die Situation aufgehellt haben. Aus heutiger Sicht muß ich sagen, es war ein Glück, kein Geld hineingesteckt zu haben. Das einzige was zu verlieren war ist Zeit. Und ja, auch Zeit ist ein wertvolles Gut !!!

    Und wenn Frauen nicht auf Männer warten, so können sich doch jene auch gerne dort bitte verabschieden, denn das sind jene arrogante Karteileichen, AUF DIE ich nicht warte oder meine Flirtenergie aufwenden mag.

    Eine Korrespondenz hinter so einer starken Maskierung deutet eher auf ein psychologisch tiefgehendes Misstrauen dem anderen Geschlecht gegenüber, auf deren Basis eh kein Blumentopf zu gewinnen wäre.

    Also im Grunde eine weitere Seite, die „Mann“ nicht braucht.

  4. Dieser stark einseitige „Bericht“ ist eine selbstgerechte Beschreibung des Erotikportals „secret.de“… – Hinzuzufügen wären den arroganten Spitzen gegenüber männlichen Nutzern Hinweise, dass es sehr einfach ist, Fakes nachzuprüfen: Ich selbst melde konsequent jedes Anschreiben, dass ich selbst auf „secret.de“ bekomme, und das lediglich der Anmeldung bei noch fragwürdigeren Portalen dient dem Betreiber. Die betreffenden Profile – von denen einige sogar >im Profiltext< (!) Links enthalten, werden mitnichten zügig gelöscht: Manchmal auch gar nicht! Außerdem ist nicht erkennbar, ob "Karteileichen" immer wieder auf der eigenen Begrüßungsseite oder jenen "Motivations"-Emails erscheinen oder Profile, deren Inhaber(innen) in jüngerer Vergangenheit überhaupt eingeloggt haben! – Man muss sich das auf der Zunge zergehen lassen: Man schreibt mit anderen Worten 1) Fake-Profile an, die nur den Nutzen stiften, auf andere Portale zu locken oder oftmals 2) Profile, die seit Ewigkeiten inaktiv sind – und zahlt natürlich für diesen Blödsinn! Meldet man einen Missbrauch gem. Punkt 1), so werden die durch den Betrug bezahlten Gbeühren ("Credits") nicht etwa zurückerstattet..! – Summa summarum also kein Anlass für selbstgerechte, ja: fast arrogante Spitzen gegenüber männlichen Nutzern der Seite "secret.de"!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten.
Newsletter!