Romance-Scam erkennen und sich schützen

Leider ist und bleibt es ein Thema: wo Gefühle eine Rolle spielen, da sind meist auch Kriminelle nicht weit, die damit Kasse machen wollen. Insbesondere auf internationalen Dating-Plattformen kann es schnell passieren, dass der User an einen Betrüger, einem sogenannten Scammer gerät, der versucht einem das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Scammer finden sich in gratis Singlebörsen genauso wie auf kostenpflichtigen Plattformen. Hier liegt es immer daran, wie aufmerksam der Support in der Singlebörse/Partnervermittlung arbeitet, welcher diese Fake-Profile aussortiert.

Romance-Scam ist für die Betrüger ein Bombengeschäft. Millionen von Dollar werden jedes Jahr von den Opfern überwiesen. Das liegt natürlich auch daran, dass die Betrüger wirklich gut geschult sind, wenn sie die Betrugsmasche aufbauen. Doch es gibt Tipps und Tricks, wie der Nutzer einer Singlebörse oder einer Partnervermittlung sich vor einem Scam schützen kann.

Wie erkenne ich einen Romance-Scam?

Wenn die Schmetterlinge erst einmal im Bauch die Flügel zusammenschlagen und das Herz vor Aufregung hüpft ist es schwer den Verstand eingeschaltet zu lassen, und mit offenen Augen an eine Beziehung zu gehen. Die Betrüger, welche einen Romance-Scam durchziehen wollen, sind zudem gut geschult und wissen um ihren Job: Sie telefonieren mit Ihnen, flirten und chatten und auch Fotos von sich selbst und/oder Familienmitgliedern sind kein allzu großes Problem. Wie also den Romance-Scam erkennen und sich selbst schützen?

Achtung: Wir wollen Ihnen keineswegs den Spaß am Flirten verderben. Denn die meisten Singles möchten dort auch nur jemanden kennenlernen. Diese Hinweise gelten dann, wenn sich für Sie etwas Ernsthaftes in der Singlebörse anbahnt oder wenn Sie direkt nach Geld gefragt werden! Denn dann sollten alle Alarmglocken angehen!

  • Flirten und Chatten Sie mit offenen Augen. Schauen Sie sich das Profil Ihres Gegenübers genau an und stellen Sie gezielte Fragen zur Familie, den Lebensumständen und zum Beruf.
  • Verschicken Sie kein Geld, bevor Sie Ihr Gegenüber nicht zuvor mindestens einmal im echten Leben getroffen haben. Ob über eine Überweisung, PayPal oder auch Western Union. Ihr Geld ist weg und Sie können nichts dagegen tun.
  • Vergessen Sie nicht, dass Ihr Gegenüber schon ein Leben hatte, bevor Ihr euch kennengelernt habt. Kein Grund also, nun für alle Kosten und Spesen des „Liebsten“ aufkommen zu müssen.
  • Das Profil-Foto Ihres Flirts kommt Ihnen bekannt vor? Nutzen Sie eine Foto-Suche im Internet, um herauszufinden, wo das Foto schon überall im Einsatz war.
  • Lassen Sie sich den Facebook-Account Ihres Gegenübers geben. Ist der Account gerade neu eingerichtet worden? Wer befindet sich auf der Freundesliste? Hier kann man immer viel Nützliches erfahren …
  • Konzentrieren Sie sich auf kostenpflichtigen Singlebörsen auf Mitglieder, die ebenfalls für ein Abo zahlen. Das reduziert die Chance an einen Scammer zu geraten enorm.
  • Seien Sie nicht zu gutgläubig und glauben Sie auch nicht alles, was Sie sehen. Geschichten sind schnell erzählt und eine Splitcam (zeigt ein aufgezeichnetes Video) zu installieren für den Scammer kein großes Problem.
  • Scammer kommen nicht nur aus Asien oder Afrika. Die ganze Welt ist voll mit bösen Menschen. Sein Sie also auch ein wenig vorsichtig, mit Menschen aus Ihrem eigenem Land.

Sicherlich gibt es auch Ausnahmen, was es um einiges schwerer macht, einen Romance-Scam sofort zu erkennen. Insbesondere, wenn Sie mit jemandem im Kontakt stehen, der aus einem armen Land stammt, kann es durchaus sein, dass hier wirklich eine Notsituation herrscht und Geld gebraucht wird. Wer möchte dann, nach vielleicht sogar mehrmonatigem täglichen Chat, nicht helfen? Doch vergessen Sie nicht: Die Betrüger arbeiten an „vielen Fronten“ gleichzeitig und nehmen sich mitunter über Wochen und Monate die Zeit Sie an den Haken zu bekommen …

Der Singlebörsen-Insider: Gemeinsam genen Romance-Scam!

Über Nancy

Nancy ist in den Philippinen geboren und spricht neben der Landesprache Tagalog, Englisch und Deutsch. Durch ihre vorherige Mitarbeit in Singlebörsen auf dem englischsprachigen Markt verfügt sie über Insider-Wissen, welches sie hier weitergeben möchte.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten.
Newsletter!