Flirtheute - wie im Callcenter

Flirtheute: Haben Sie Geld zu verschenken?

Wissen Sie eigentlich, wie in einem Callcenter gearbeitet wird? Nein? Dann sollten Sie sich schnell bei Flirtheute.de anmelden, da erfahren Sie es aus erster Hand! Sicherlich haben Sie sich auch schon mal über die sinnlosen Antworten und auch Anweisungen gewundert, wenn Sie über eine Hotline an ein Callcenter geraten sind, um eine Auskunft oder Hilfe zu einem Problem zu bekommen. Dies hat etwas damit zu tun, dass viele Callcenter mittels eines Frag- und Antwortbogens arbeiten.

Fragt der Kunde dies – dann sagst du das. Fragt der Kunde das, dann sagst du dies.

Wie wir von der Flirt-Plattform oder Singlebörse Flirtheute.de auf ein Call-Center kommen? Ganz einfach: hinter Flirtheute.de steckt die haftungsbeschränkte N+N Media Marketing, welche in der Branche – nein, nicht die Branche der Partnervermittlungen, sondern der Callcenter tätig ist.

Flirten mit dem Callcenter-Agent

Bleiben wir fair (was Flirtheute.de eher nicht ist) und schauen uns an, was die Plattform zu bieten hat – und das ist leider wenig …
Flirtheute.de macht Werbung mit dem Slogan, dass jeder auf der Plattform seine Flirtkünste unter Beweis stellen kann. Was natürlich stimmt. Es wird nicht leicht sein, einen Callcenter-Agenten zum heißen Date im echten Leben zu überreden. In dieser Singlebörse soll es also möglich sein ein heißes Date zu erhaschen. Zur Verfügung steht dabei eine simple Suche: Geschlecht/Alter/Ort. Dazu ist es auch möglich, nach einem bestimmten Mitglied zu suchen. Was durchaus Sinn macht, um die doppelten Profilbilder zu finden – aber dazu später mehr … 😉

Um letztendlich mit einem Callcenter-Agent Flirtpartner in den Kontakt zu kommen, stehen (gegen kostenpflichtige Flirttaler) Anstupser, Nachrichten (5 Taler) und Geschenke (ab 10 Taler) zur Verfügung. Um noch mehr an den Usern zu verdienen, kann das Profil gegen Entgelt auch beworben werden.

Übrigens gibt es zusätzlich einige Spiele bei Flirtheute.de. So zum Beispiel eine leicht zu spielende Version von „Flappy Bird“ unter demselben Namen. Ob da das Copyright beachtet wurde?

Kennen wir schon – Flirten ohne Abo …

Auch Flirtheute.de ist eine Plattform, die „das Flirten ohne Abo“ anbietet. Dies kennen wir schon von einer anderen Singlebörse, die in unserem Test ebenso nicht besonders gut abgeschnitten hat. Bei Flirtheute kommen sogenannte „Flirttaler“ zum Einsatz. Zu Beginn gibt es davon 10 gratis – dann kosten die Taler (reichlich) Geld. 85 Taler gibt es für schlappe 14.99 Euro größere Pakete zu „Rabattpreisen“.

Wie auch bei Anyflirt sagen die AGB von Flirtheute alles Wichtige aus: „Es ist davon auszugehen, dass es sich bei sämtlichen weiblichen Profilen um fiktive Profile handelt, die von Moderatoren betrieben werden.“ Aber selbst die Hoffnung, dass der Callcenter-Agent hinter dem weiblichen Profil zumindest eine „sie“ ist, wird zerschlagen: „Ein männliches Profil kann von einer weiblichen Moderatorin, ein weibliches Profil von einem männlichen Moderator betrieben werden.“ (Quelle: ABG/Flirtheute.de).

Noch interessanter wird es, wenn dann die FAQ (Häufige Fragen und Antworten) der Singlebörse (?)  hinzugenommen werden. Denn dort heißt es (indirekt) auf die Frage „Warum sind hier mehr Frauen als Männer?“: dass Frauen keine „Spinner“ suchen und deshalb Flirtheute.de als Plattform wählen … (Quelle: FAQ/Flirtheute.de)

Wie sieht es mit echten Singles bei Flirtheute.de aus?

Möchten Sie hierauf eine ehrliche Antwort? Fragen Sie uns und nicht den Betreiber, denn der, gaukelt Ihnen auch des Nachts um 4 Uhr morgens über 30.000 registrierte Mitglieder online vor (Moderatoren sind hier wohl eingeschlossen). Was mit der Technik nicht alles möglich ist …

Doch im Ernst. Wir fanden tatsachlich einige weibliche und vor allem männliche Profile, die „echt“ zu sein scheinen. Aber selbst hier trügt der Schein, denn bei einer gründlichen Recherche fanden wir doppelte Profile mit gleichen Fotos und anderen Namen zuhauf. So ist das Mitglied „Luxuslady“ auch gleichzeitig als Evelinka und Uschinka unterwegs oder auch das Mitglied „Loveangel“ als Bassiaaa und hot_caro. Übrigens suchen beide (alle 6?! Nur eine(r)?!) natürlich nach einem heißen Flirt mit Ihnen! 😀

Selbst vor Kindern macht Flirtheute.de beim Geld verdienen nicht halt. So ist es für Minderjährige „nachfolgend nicht ausdrücklich ausgeschlossen“ die Dienste zu Nutzen, auch wenn „Inhalte enthalten können, die zur Nutzung durch Minderjährige nicht geeignet sind.“

Unsere Meinung zu Flirtheute.de

Dem Autor dieses Artikels tut es fast schon weh, hier noch etwas Abschließendes zu schreiben. Wie auch bei Anyflirt geht es den Betreibern der Singlebörse Flirtheute lediglich darum, eine Menge Geld zu verdienen. Dabei wird sogar vor Minderjährigen nicht haltgemacht, die mit der Einwilligung der Eltern auch kostenpflichtig zur Kasse gebeten werden können.

Die ABG sagen alles, widersprechen sich dabei selbst und zeigen an: Das ist eine Plattform, die so schnell wie möglich vom Markt verschwinden sollte! Hier hat niemand wirklich die Chance jemand Ernsthaftes kennenzulernen.

Bevor wir es vergessen. Das Beste ist laut Betreiber, dass die Registrierung kostenlos ist. Wir sehen das ein wenig anders. Es ist das einzig Gute an der Plattform. Wäre ja auch ein schlechter Witz, wenn schon dafür gezahlt werden müsste.

Gratis Flirten und nach einem Partner suchen können Sie wirklich seriös in der Singlebörse Bildkontakte oder auch bei Jaumo – 2 Top-Empfehlungen vom Singlebörsen-Insider!

Wissen Sie eigentlich, wie in einem Callcenter gearbeitet wird? Nein? Dann sollten Sie sich schnell bei Flirtheute.de anmelden, da erfahren Sie es aus erster Hand! Sicherlich haben Sie sich auch schon mal über die sinnlosen Antworten und auch Anweisungen gewundert, wenn Sie über eine Hotline an ein Callcenter geraten sind,…

Flirtheute Test Übersicht

Qualität
Chance auf Erfolg
Seriosität
Preis/Leistung

Vor Flirtheute.de kann nur gewarnt werden! Schrecklich zu sehen, dass es immer noch Plattformen gibt, die den Usern lediglich das Geld aus der Tasche ziehen wollen - das (fast) ohne Gegenleistung. Denn eine Flappy-Bird-Kopie kann auch woanders gespielt werden...

Finger weg!

Über Nancy

Nancy ist in den Philippinen geboren und spricht neben der Landesprache Tagalog, Englisch und Deutsch. Durch ihre vorherige Mitarbeit in Singlebörsen auf dem englischsprachigen Markt verfügt sie über Insider-Wissen, welches sie hier weitergeben möchte.

4 Kommentare

  1. Moin Moin,ich kann nur jeden vor Flirtheute.de warnen.Ich war so dumm und bin selber darauf reingefallen.Zu eine Treffen was wir vereingart hatten kam natürlich keiner.400 Kilometer nur so durch die gegend gefahren.Ausreden geb es an Mass.Bis ich jetzt durch zufall gesehen habe das die gute zwei Profile mit je anderen angaben dort hat.Darauf Angeschrieben kam nur ein Autsch ok danke zurück.Also vorsicht vor 4Kim oder Demiveemon.Ich habe meine Lehre das gehabt,aber auch viel Geld futsch.

  2. Jeder Mensch der lesen kann, kennt den Unterschied zwischen flirten und jemanden kennen lernen!
    Obige Seite trägt den Namen FLIRT! Das bedeutet für mich: hier kann ich flirten!

    Ich bin Tetraplegiker und schreibe mit dem Mund.
    Ich finde die Seite top! Alles nette Menschen egal ob „Fakes“ oder nicht. Jedenfalls haben die „Frauen Fantasie, und können mir genau das geben was ich in meinem Leben noch gebrauchen kann!

    Wieso müssen überall Nörgler ihr Nase reinstecken und nach Fehlern suchen!
    Haben diese keine eigene Haustüre wo es etwas zu wischen gibt!

    • Hallo Martin,

      die Menschen von der Telefonseelsorge sind auch nett – und verlangen kein Geld. Die Menschen vom Pizza-Service sind ebenso nett und liefern für dein Geld sogar. Es geht darum, dass du hier für etwas bezahlen sollst, was es nicht gibt: den Flirt mit Frauen (denn dort sind laut AGB alles Männer, die mit dir flirten!). So sollte die Seite dann doch besser Werbung mit „Flirte gegen Bares mit unseren netten männlichen Callcenter-Agenten“ auf der Homepge machen und dies nicht in den AGB verstecken. Das ist also auf der Homepage und im aktiven Bereich der Plattform alles nicht richtig dargestellt. Andere verwenden dafür auch das böse „B“-Wort.

      Du findest Abzocke also okay? Wir leider nicht.

      Liebe Grüsse

      Nancy

      P.s: Sicherlich haben wir eine eigene Haustür – die ist aber sauber… 😉

  3. Betrug, nichts anderes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.