gratis Singlebörse

Die gratis Singlebörse – alles Betrug?

Wenn es um eine gratis Singlebörse geht, dann sind die Vergleichswebseiten im Internet meist geteilter Meinung. Viele behaupten, das eine gratis Singlebörse für die Partnersuche nicht zu gebrauchen ist. Wir wiederum sagen: Es gibt durchaus Plattformen, die dasselbe oder mehr zu bieten haben als Dating-Portale und/oder Partnervermittlungen, die viel Geld kosten.

Warum diese Meinungen soweit auseinanderliegen, kann hier bei uns nachgelesen werden: Wie wir Singlebörsen testen.

Was unterscheidet eine gratis Singlebörse von einer Bezahlplattform?

Ganz klar: eine gratis Singlebörse kostet in der Nutzung kein Geld oder kann umfänglich gratis genutzt werden und nur einige wenige Zusatzleistungen (erweiterte Suche, mehr Fotos hochladen etc.) kosten Geld.

Fallen Sie nicht auf Aussagen wie „kostenlos registrieren“, „kostenlos austesten“ oder auch „kostenlos umsehen“ herein. In einem solchen Fall ist lediglich nur die Registrierung gratis – das Versenden beziehungsweise das Lesen von empfangenen Nachrichten oder auch die weitere Nutzung der gesamten Singlebörse/Partnervermittlung ist in solchen Fällen kostenpflichtig.

Gratis Singlebörsen müssen natürlich auch finanziert werden – niemand, wirklich niemand arbeitet im Internet wirklich für lau. Die Pflege und Instandhaltung einer Webseite inklusive Support kosten natürlich Geld. Gratis Singlebörsen finanzieren sich entweder durch

  1. Werbung, die geschaltet wird – in einem solchen Fall wird oftmals beim Abschluss einer Mitgliedschaft die Werbung entfernt.
  2. Zusatzleistungen, die hinzu gebucht werden können, wie beispielsweise mehr Nachrichten verschicken, oder auf eine erweiterte Suche zurückgreifen zu können. Dies kann durch ein Abo oder durch den Erwerb von einer Online-Währung wie zum Beispiel „Coins“ geschehen.

Sind gratis Singlebörsen weniger sicher als Bezahlplattformen?

Nein! Ein gern aufgeführtes Argument gegen die gratis Singlebörse ist die Aussage: „Diese sind nicht sicher“ oder auch „die verdienen Geld, indem sie meine Daten verkaufen“.

Traurig aber wahr: Einige unseriöse kostenpflichtige Singlebörsen setzen „Werber“ ein, die in den gratis Singlebörsen versuchen. den User dazu zu bewegen ein Abo auf der eigenen Dating-Plattform abzuschliessen. Aber es gibt auch einige „Privatpersonen“, welche auf eigene Rechnung als Werber arbeiten. Sie geben Ihnen einen Link zu einer anderen Plattform. Dieser Werbelink ist getarnt. Sollten Sie darauf klicken und sich in der Singlebörse anmelden, verdient der Werber eine Provision.

Das ist natürlich völliger Blödsinn, wie wir sehr gut am Beispiel der gratis Singlebörse Bildkontakte.de feststellen können. Diese ist im Jahr 2013 zur sichersten Singlebörse überhaupt gewählt worden.

Ob eine Singlebörse wirklich sicher ist, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren wie zum Beispiel diesen ab

• wird eine moderne Software und Sicherheitssoftware verwendet

• wie kompetent ist der Support – werden Romance-Scammer und kommerzielle Anbieter (AGB) geduldet oder konsequent aussortiert?

• was macht die Singlebörse/Partnervermittlung mit meinen Daten (AGB lesen!)

Natürlich gibt es hier viele hochwertige Bezahlplattformen wie Partnervermittlungen und Singlebörsen, die in diesem Bereich vorbildlich arbeiten. Dort aber zu behaupten Lug, Betrug und Abzocke gäbe es nur in der gratis Singlebörse wär – na ja … eine Lüge.

Romance-Scam und kommerzielle Anbieter in einer gratis Singlebörse

Natürlich sind gratis Singlebörsen für Romance-Scammer geeignete Plattformen um hier auf die Suche nach potenziellen Opfern zu gehen. Dasselbe gilt aber auch für Bezahl-Plattformen. Denn hier zahlen die Betrüger natürlich auch keinen Beitrag, sondern lassen sich einfach von den zahlenden Mitgliedern anschreiben – dann ist es nämlich in vielen Partnervermittlungen und Dating-Börsen durchaus möglich auch als kostenloses Mitglied Nachrichten zu lesen und darauf zu antworten. Bitte beachten Sie dazu auch unsere Artikel „Was ist Scam“ und „Wie kann ich mich vor Scam schützen.

Der beste Hinweis auf eine gute Singlebörse ist immer, wenn ein „Echtheitscheck“ angeboten wird. Hier muss sich der Nutzer persönlich verifizieren und beweisen, dass er/sie derjenige ist, welcher er/sie vorgibt. Leider wird das auch heute noch in den wenigsten Singlebörsen, ob gratis oder gegen Bezahlung so gehandhabt.

Kommerzielle Anbieter sind ein weiteres Thema in einer Singlebörse: gratis oder Bezahlplattform spielt auch hier keine große Rolle. Wenn Sie in den AGB der Dating-Plattform einen Satz finden, der darauf hinweist, dass hier auch kommerzielle Nutzer zugelassen sind, heißt es mit ein wenig Vorsicht an die Sache heranzugehen. Auf seriösen Plattformen sind die kommerziellen Nutzer extra gekennzeichnet – auf anderen Plattformen leider nicht. Diese „Mitglieder“ versuchen Sie dann auf eine andere Webseite zu locken oder Sie zum Abschluss eines kostenpflichtigen Abos zu überreden.

Wenn Sie in den Kontakt mit solchen Menschen kommen, dann melden Sie diese dem Support. Sollte sich nichts ändern, dann verlassen Sie die Partnerbörse einfach und suchen sich eine andere Plattform.

So kommen wir nun zum Abschluss dieses Artikels zum Thema. Ein einfaches Fazit zur Frage: Was unterscheidet eine gratis Singlebörse von einer Bezahlplattform?“ ist leicht gezogen –  eine gratis Singlebörse kostet in der Nutzung kein Geld.

Über Nancy

Nancy ist in den Philippinen geboren und spricht neben der Landesprache Tagalog, Englisch und Deutsch. Durch ihre vorherige Mitarbeit in Singlebörsen auf dem englischsprachigen Markt verfügt sie über Insider-Wissen, welches sie hier weitergeben möchte.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten.
Newsletter!