Singlebörsen Profil

Das Singlebörsen Profil

Wie wichtig ist es eigentlich, das eigene Singlebörsen Profil vollständig auszufüllen? Was sollte zudem dabei beachtet werden und was sind die größten Fehler, die Ihnen beim Ausfüllen des eignen Profils unterlaufen können? Wir klären auf und zeigen Ihnen, wie Sie ein perfektes Profil erstellen, welches dafür sorgt, dass Sie in „Nullkommanix“ von anderen Mitgliedern angeschrieben werden, weil diese Ihr Singlebörsen  Profil einfach überzeugt hat.

Wie wichtig ein perfektes Singlebörsen Profil sein kann, beweist die Tatsache, dass viele Singlebörsen Ihnen erlauben auf Nachrichten anderer Mitglieder zu antworten, wenn diese Sie zuerst anschreiben. Das machen zahlende Mitglieder nur im seltensten Fall, und zwar, wenn Ihr Profil diesen absolut gut gefällt. Auf diese Weise lässt sich aber die eine oder andere kostenpflichtige Singlebörse durchaus gratis nutzen … 😉

Sind wir doch einmal ehrlich. Wenn Sie selbst eine Singlebörse nutzen und nach einem heißen Flirt, einem Date oder dem Traumpartner suchen, wie oft kommt es dann vor, dass Sie jemandem in die engere Wahl ziehen, wenn das Profil nur halb oder gar nicht ausgefüllt wurde? Ein fehlendes Profil Foto ist ebenso ein „no go“ wie fehlende Angaben zur Person selbst oder ein Foto, auf dem nicht Sie selbst abgebildet sind. Wenn wir also ein perfektes Profil von anderen Usern erwarten, sollten wir uns mit dem eigenen Singlebörsen Profil ebenso ein wenig Mühe geben. Eine Mühe, die sich lohnt und vor allem belohnt wird – mit vielen Kontakten in der Singlebörse oder der Partnervermittlung.

Die goldenen Regeln für ein perfektes Singlebörsen Profil

 Nutzen Sie ein Profil Foto, welches Sie selbst in einer vorteilhaften und positiven Aufnahme darstellt. Wie ein Profilfoto auszusehen hat, können Sie bei uns im Artikel „Das Profil-Foto“ nachlesen.

 Füllen Sie Ihr Profil möglichst vollständig aus. Dies bedeutet nun nicht, dass Sie alle Ihre Lieblingslieder aufzählen müssen oder eine Liste mit Ihren Lieblingsspeisen veröffentlichen sollten. Doch die persönlichen Daten sollten ehrlich und vollständig angegeben werden, ebenso wie ein kurzer Anriss in der Kategorie: „Über mich“.

 Bleiben Sie ehrlich bei Ihren Angaben. Denn nichts ist enttäuschender und vor allem für Sie selbst peinlicher, wenn Sie vor dem womöglich ersten Treffen mit Ihrem Gegenüber zugeben müssen, dass Sie in einigen Punkten gelogen haben. Dies kann eine Beziehung zerstören, bevor Sie überhaupt begonnen hat.

 Schreiben Sie keine Novellen und schreiben Sie ebenfalls keine Telegramme. Ihr Profil sollte die richtige Länge haben: zu lang und die anderen User werden vor Langeweile es nicht lesen. Zu kurz und die User, welche mehr über Sie erfahren wollten, werden sich enttäuscht abwenden. Die „Über mich“-Sektion sollte rund 150-250 Wörter enthalten.

 Seien Sie einfallsreich und zeigen Sie Witz. Nein, nein … bloß nicht einen veralteten Anmach- oder Kontaktspruch nutzen, wie „Schmetterling sucht Blume“ oder noch schlimmer „Ich bin ein lustiger und witziger Zeitgenosse“ (das beweist gerade das Gegenteil!).  Nehmen Sie sich ein wenig Zeit und denken Sie sich etwas Neues aus – auch die Suche im Internet bringt da nicht viel. Denn wenn Sie dort einen Spruch finden, dann ist er schon wieder alt …

 Bleiben Sie seriös! Ich als Frau kann das voll und ganz bestätigen. Mit Sprüchen oder Sätzen wie „Hallo Puppen, ich suche ein Date“ oder „Na, ihr Süßen – wie wäre es mit uns?“ erreichen Sie als Mann höchstens, dass wir Frauen denken „schon wieder so ein Vollpfosten“. Sogar mit einem einfachen „Hallo, das bin ich“ als Einstieg erreichen Sie mehr.

Versuchen Sie schon im Titel Ihres Profils mit Witz und Charme zu glänzen. Nehmen Sie sich einige Minuten und denken Sie sich einen Satz aus, der überzeugend, seriös und ansprechend ist.

Spielen Sie nicht den Angeber! „Ich bin ein reich und erfolgreich …“. Na, wenn Sie so erfolgreich sind, warum haben Sie dann keinen Partner? Die mein Haus, mein Auto, meine Yacht-Masche mag zwar einige „Dummchen“ beeindrucken. Aber eine richtige Frau damit finden? Bis auf Ihren Beruf wollen die anderen User das andere zuerst überhaupt nicht wissen. Übrigens sollten Sie als Frau ebenso so nicht mit Ihren Fähigkeiten und Status-Symbolen prahlen. Wir wissen doch, dass wir eh besser sind und Männer fühlen sich oftmals schwach, wenn Sie das mitbekommen …

Wählen Sie einen ansprechenden Usernamen! „Fuß-Liebhaber“ oder „HeisserHelmut007“ laden nicht gerade dazu ein, Sie persönlich näher kennenlernen zu wollen, es sei denn, Sie befinden sich in einer speziellen Singlebörse … Wählen Sie als Profi Namen entweder Ihren Vornamen oder eine nette Abwandlung. Auch können Sie mit ein wenig Fantasie eines Ihrer Hobbys in Namen unterbringen wie zum Beispiel „Globetrotter“ oder auch „Blumenkind“. Möglicherweise hatten/haben Sie einen netten Spitznamen, den Sie verwenden können?

Vergessen Sie nicht, dass Ihr Profil das Erste ist, was andere User von Ihnen zu sehen bekommen. Wie wir alle wissen: Einen ersten Eindruck hat jeder nur einmal und der kann nicht rückgängig gemacht werden. Zumal Ihr Profil nicht nur dazu da ist, viele Nachrichten von anderen Mitgliedern zu bekommen, sondern Ihr Singlebörsen Profil ist die Basis, auf der das erste Kennenlernen aufgebaut wird.

Über Nancy

Nancy ist in den Philippinen geboren und spricht neben der Landesprache Tagalog, Englisch und Deutsch. Durch ihre vorherige Mitarbeit in Singlebörsen auf dem englischsprachigen Markt verfügt sie über Insider-Wissen, welches sie hier weitergeben möchte.