Cunnilingus

Cunnilingus: Mit der Zunge verwöhnen lassen

Einen Blow-Job hast du deinem Freund sicherlich schon einmal verpasst. Und er hat es dabei bestimmt auch sehr genossen, von dir mit der Zunge, deinen Lippen und dem ganzen Mund verwöhnt zu werden. Da wird es doch eigentlich auch mal zeit, dass du dich von ihm verwöhnen lässt. Der Cunnilingus, also quasi der Blow-Job für die Frau ist nämlich für dich eine ganz tolle Erfahrung, die du so schnell bestimmt auch nicht vergessen wirst.

Er kann dabei mit seiner Zunge, den Lippen oder dem ganzen Mund deine Klitoris stimulieren oder die Schamlippen und somit deine erogenste Zone richtig wild machen. Eine genaue Anleitung, wie er es machen sollte, gibt es natürlich nicht. Vielmehr heißt es auch hier: „Viele Wege führen nach Rom“!

Nicht nur als Vorspiel gedacht

Der Cunnilingus ist dir eventuell schon vom Vorspiel bekannt. Denn gerade beim Vorspiel geht es manchmal oral sehr heiß her. Schließlich kann man mit dem Mund den Partner schön scharf machen auf mehr. Der Oralverkehr ist dabei zudem auch noch eine sehr intime Form vom Zärtlichkeitenaustausch, den ihr so auch nur alleine untereinander ausübt, wenn ihr ganz intim seid. Es ist eine Form der Nähe, die euch regelrecht verschmelzen lässt und du lässt dich ja besonders beim Cunnilingus bei deinem Freund richtig fallen. Wenn du dabei einen Orgasmus bekommst, dann ist das übrigens gar keine Seltenheit. Denn viele Frauen bekommen beim Cunnilingus einen Orgasmus, der sich gewaschen hat.

Gefallen oder nicht gefallen, das ist hier die Frage!

CunnilingusOb du Cunnilingus magst oder dein Freund es mag, dass müsst ihr beide natürlich für euch selbst entscheiden. Es muss schließlich euch beiden gefallen. Sonst hast weder du etwas davon noch dein Partner. Der Cunnilingus stellt schließlich keine Ausnahme bei den Sexpraktiken dar, indem er eine Methode ist, die allen gefällt. Es ist wie bei allen Sexpraktiken und Stellungen, manchen Menschen gefällt es, andere finden es wiederum schrecklich. Ob ihr es macht oder nicht macht, hängt von euch ab. Aber ausprobieren könnt ihr beide den Cunnilingus ja zumindest einmal, um zu schauen, ob es auch wirklich so ist, wie ihr es auch vorgestellt habt.

Alles ist erlaubt

Beim Cunnilingus ist grundsätzlich alles erlaubt. Die Devise heißt also: „Alles kann, nichts muss!“ Ob ganz sanft und zärtlich nur mit den Lippen und der Zunge oder aber schon etwas härter mit Knabbereien an deiner Klitoris bis hin zum Eindringen mit der Zunge in deine Vagina. Beim Cunnilingus gibt es wirklich die unterschiedlichsten Arten, wie er dich verwöhnen kann. Die Hauptsache dabei ist, dass es insbesondere dir gefällt und du dich nicht unwohl fühlst bei dem, was dein Freund mit dir anstellt.

Es gibt natürlich beim Cunnilingus Dinge, die dieses orale Erlebnis zu einem unvergesslichen Ereignis machen. Denn langweilig muss der Cunnilingus für dich auf keinen Fall sein.

Mit einer Kombination aus Zunge und Lippen

Die „Zungen-Lippen-Kombination“ ist für den Oralverkehr bei dir eine schöne Sache. Zumindest, wenn du darauf stehst, dass er sanft an den Innenseiten deiner Schamlippen saugt und dabei mit seiner Zunge ein Stückchen in dich eindringt. Denn darauf fahren wirklich viele Frauen ab.

Ein bisschen Dirty Talk gefällig?

CunnilingusZugegeben, es hört sich komisch an, dass er dich mit seinem Mund befriedigt und dabei auch noch mit dir redet. Aber das geht wirklich und wird für dich ein noch viel intensiveres Erlebnis darstellen. Denn sein warmer Atem, den du spürst, während er dich oral befriedigt, bringt dich wahrscheinlich noch mehr in Stimmung. Dirty Talk kann dabei übrigens nicht schaden. Schließlich ist es ja auch schon so beim Sex sehr beliebt und macht viele Paare an. Oder du lässt ihn etwas vorsingen, während er bei dir beschäftigt ist. Einige Frauen schwören sogar auf solche Ständchen.

Verschiedene Stellungen nutzen

Der Klassiker beim Cunnilingus ist in Stellungsfragen sicherlich, dass du auf dem Rücken liegst und er mit seinem Kopf zwischen deine Beine kommt, liegend oder kniend. Aber es gibt auch noch andere Stellungen, die ihr ausprobieren könnt. So kannst du dich beispielsweise auf sein Gesicht setzen und hältst dabei die Fäden in der Hand. Oder aber du stehst und er kniet vor dir. Probiert bei den Stellungen einfach mal ein paar Möglichkeiten aus.

Das Spiel mit der Temperatur

Bist du schon einmal von ihm oral verwöhnt worden, wenn er dabei etwas Warmes beziehungsweise Heißes getrunken hat oder aber etwas sehr Kaltes zu sich genommen hat? Wenn nicht, dann solltet ihr das einmal machen. Denn er kann so zusätzlich bei dir auch noch mit seiner Zungentemperatur spielen, was dich noch mehr erregen kann. Oder aber er lutscht vorher ein Pfefferminzbonbon oder spült sich den Mund mit Mundwasser aus. Denn auch diese Geschmäcker kannst du spüren und es fängt dann schnell an zu kribbeln.

Lass ihn das Alphabet lecken

CunnilingusImmer mit der Zunge hoch und runter oder von rechts nach links wird dir auf die Dauer wohl kaum etwas bringen. Denn wirklich stimuliert wirst du so nicht. Hier ist es dann sehr sinnvoll, wenn er das Alphabet mit seiner Zunge bei dir nachzeichnet und so die Buchstaben an deiner Klitoris und deinen Schamlippen nachfährt. So sind nämlich schnelle Richtungswechsel dabei und auch die Intensität seiner Zunge variiert.

Kopf und Finger für ein ausdauerndes Erlebnis

Er wird sicherlich schnell ermüden, wenn er die ganze Zeit nur die Zunge herumschnellen lässt. Und dann ist es mit deinem Verwöhnprogramm natürlich auch ganz schnell zu Ende. Weise ihn als darauf hin, dass es ihm und dir mehr bringt, wenn er nicht nur die Zunge bewegt, sondern gleich seinen ganzen Kopf. Das ist übrigens für ihn auch weitaus angenehmer, da er so seinen Nachen entspannen kann und nach dem Cunnilingus nicht mit einem steifen Nacken durch die Gegend laufen muss. Und falls er auch dann noch ermüden sollte, dann gönn ihm eine kleine Pause und lass dich von seinen Fingern verwöhnen. Denn eine gute Fingerfertigkeit besitzt er doch bestimmt oder?

Die 69er-Stellung für euch beide

Möchtest du dich nicht nur von ihm verwöhnen lassen, sondern ihm auch ein Verwöhnprogramm zukommen lassen, dann ist die 69er-Stellung perfekt für euch geeignet. Denn bei der 69er verwöhnt ihr euch gleichzeitig und gegenseitig mit dem Mund. Du besorgst ihm einen Blow-Job und er dir den Cunnilingus. So seid ihr übrigens auch beide schnell in richtiger Ekstase.

Mund und Finger

Für viele Frauen hat es einen besonderen Reiz, wenn er nicht nur seinen Mund einsetzt, sondern gleichzeitig auch seine Finger spielen lässt. Sprich, es kann für dich sehr erregend sein, wenn er deinen Kitzler leckt und dabei Finger in dich einführt, um deinen G-Punkt zu stimulieren. So bekommst du nämlich ein richtig volles Programm beim Cunnilingus.

Der Cunnilingus will vorbereitet sein

Spontan einen Cunnilingus verpasst zu bekommen, ist dir vielleicht etwas unangenehm. Denn du möchtest sicherlich auch gut vorbereitet sein, wenn dein Freund seine Zunge an dich bringt. In aller Regel reicht dabei natürlich das normale Maß der täglichen Hygiene aus. Aber du kannst natürlich auch, um auf Nummer sicher zu gehen, vorher noch mal kurz unter die Dusche springen, alleine oder gleich mit ihm. Eine gute Intimrasur ist auch von Vorteil. Denn er wird haare oder nervige Stoppel beim Lecken bestimmt nicht so gut finden. Irgendwelche Duftsprays für den Intimbereich oder gar Scheidenspülungen sind übrigens für dich nicht so gut. Daher solltest du dich damit nicht auf den Cunnilingus vorbereiten.

Wenn du gerade mit einer Geschlechtskrankheit oder einer Pilzinfektion im Intimbereich zu kämpfen hast, ist der Cunnilingus nicht gerade angebracht. Denn auch im Mundbereich kann man sich damit anstecken und dein Freund findet das wohl eher „scheiße“. Ihr könnt euch in diesem Fall zwar ein Lecktuch aus der Apotheke besorgen, das er dann über deine Vagina legt, bevor er anfängt zu lecken. Aber ob ihr beide das so möchtet, ist fraglich.

 

Über Nancy

Nancy ist in den Philippinen geboren und spricht neben der Landesprache Tagalog, Englisch und Deutsch. Durch ihre vorherige Mitarbeit in Singlebörsen auf dem englischsprachigen Markt verfügt sie über Insider-Wissen, welches sie hier weitergeben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Geben Sie Ihre E-Mailadresse ein,
um unseren Newsletter zu erhalten.
Newsletter!